Rettungsdienst

Seit 1991 besteht die staatlich anerkannte Rettungsdienstschule an der Akademie für Gesundheitsberufe des Mathias-Spitals. In unserem modernisierten historischen Gebäude sind beste Möglichkeiten für qualitativ hochwertige Aus-, Fort- und Weiterbildung vorhanden. Ein gutes Umfeld für die Inhalte unserer Kurse bietet die räumliche Nähe zum Mathias-Spital und die perfekte Anbindung an die Leitstelle für Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz des Kreises Steinfurt, die Feuer- und Rettungswache in Rheine sowie an die Luftrettungsstation des Rettungshubschraubers Christoph Europa 2 (ADAC-Luftrettung) – alles in unmittelbarer Nachbarschaft unserer Akademie! Zudem bestehen enge Kontakte zur Bundeswehr in Rheine und zum Standort des Intensiv-Transport-Hubschraubers Christoph Westfalen (ebenfalls ADAC-Luftrettung), der am Flughafen Münster-Osnabrück (FMO International) stationiert ist.

  • Sie können bei uns die Qualifikation Rettungssanitäter/in erwerben, die Berufsausbildung Notfallsanitäter/in machen und viele Angebote der Fort- und Weiterbildung nutzen.

Die Akademie für Gesundheitsberufe ist im Dezember 2008 vom TÜV Nord als Trägerin für Maßnahmen nach AZWV zertifiziert worden.

Außerhalb der klassischen Aus-, Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen im Rettungsdienst finden an unserer Rettungsdienstschule auch Projekte mit weiteren Instituten und Einrichtungen statt.

Selbstverständlich können Sie bei uns einen Bildungsscheck NRW einlösen. Nähere Informationen dazu erhalten Sie unter diesem Link. Gerne nehmen wir auch Ihren QualiScheck oder Prämiengutschein entgegen.


Sie wollen in unserem dynamischen Team mitwirken? Dann könnte diese Stellenanzeige für Sie von Interesse sein...

Ihr Ansprechpartner

 

 

Ihr Ansprechpartner
  • Dr. Volker Sonntag

 

 

Dreijährige Ausbildung Notfallsanitäter/in

Bundestag und Bundesrat haben im März 2013 das Gesetz über den Beruf der Notfallsanitäterin/ des Notfallsanitäters verabschiedet. Erstmalig verläuft die Ausbildung des nicht-ärztlichen Rettungsdienstpersonals über drei Jahre und wird angemessen vergütet.

Eine der wichtigsten Neuerungen gegenüber der abgelösten Ausbildung Rettungsassistent/in ist die deutliche Steigerung der Kompetenzen der Notfallsanitäter/innen in der Ausübung Ihrer Tätigkeiten. 

An der Rettungsdienstschule der Akademie für Gesundheitsberufe wird die dreijährige Ausbildung bereits seit Herbst 2015 angebten.


Über die drei Jahre Ausbildung hinweg sind Sie blockweise an folgenden Lernorten eingesetzt:

mind. 1920 Stunden an der Rettungsdienstschule
mind. 1960 Stunden an der Retungswache
mind. 720 Stunden an der Klinik

Welche Zugangsvoraussetzungen bestehen?

  • mittlerer Bildungsabschluss
  • gesundheitliche Eignung
  • eintragsfreies Führungszeugnis

 

Wie können Sie sich bewerben?

Ihre Bewerbung richten Sie an die Rettungsdienste, die Arbeitgeber der Auszubildenden sind. Die Rettungsdienste wiederum kooperirern mit einer Rettungsdienstschule, die die inhaltliche und organisatorische Verantwortung für den Ausbildungsverlauf besitzt.

Hier finden Sie die Auflistung der Rettungsdienste (= Anschriften für Ihre Bewerbungen), die mit unserer Rettungsdienstschule kooperieren.

 

Einstellungstermin ist jährlich zum 1. September.

Ergänzungsprüfung Rettungsassistent/in -> Notfallsanitäter/in

Das Notfallsanitätergesetz (NotSanG) sieht eine Übergangsregelung für bereits ausgebildete Rettungsassistenten/innen (RA) vor, die am 01.01.2014 beginnt und am 31.12.2020 enden wird. Über eine Ergänzungsprüfung ist eine Qualifizierung zur Notfallsanitäterin/ zum Notfallsanitäter möglich. Die Ergänzungsprüfung wird aus einem praktischen und einem mündlichen Prüfungsteil bestehen. Eine schriftliche Ergänzungsprüfung muss nicht abgelegt werden. Dauer und der Umfang beruflichen Tätigkeit sind entscheidend für die Gestaltung der Ergänzungsprüfung und ggf. der entsprechenden zusätzlichen Ausbildungsorganisation für Rettungsassistenten/innen. Vorausgesetzt wird, dass die berufliche Tätigkeit als RA überwiegend der Gestaltung des Lebensunterhalts dient.

Von dieser Regelung ausgenommen sind Rettungsassistenten/innen, die bis zum Stichtag 31.12.2020 die volle Staatliche Prüfung ablegen möchten. Hier sieht der Gesetzgeber keine festgeschriebenen Qualifikationszeiten vor. Somit können Rettungsassistent/innen diese Alternative zu den 480- und 960-stündigen Lehrgängen wählen. Für deren Umsetzung finden Sie etwas weiter unten auf dieser Seite Informationen zu unserem Modell, dem "Rheiner Modell".

RA mit mehr als fünf Jahren Berufstätigkeit (Stichtag: 01.01.2014):
Der Gesetzgeber hat entschieden, dass Sie ohne weitere Ausbildung eine Ergänzungsprüfung ablegen können. Einen Vorbereitungslehrgang sieht das NotSanG nicht vor. Wir haben – auf Grundlage der NRW-Bestimmungen – Kurse mit zwei einzelnen Wochen (Modulen) zur Prüfungsvorbereitung konzipiert, die schwerpunktmäßig die erweiterten Kompetenzen und Fertigkeiten der Prüflinge nach den gesetzlichen Bestimmungen beinhalten werden. Diese Lehrgänge werden mit reichhaltigem Material zur Vorbereitung ausgestattet, damit das Ziel der Ergänzungsprüfungen erreichbar wird.

RA mit drei bis fünf Jahren Berufstätigkeit (Stichtag: 01.01.2014):
Sie können die Ergänzungsprüfung ablegen, nachdem Sie eine dreimonatige Vorbereitungsausbildung absolviert haben. In den 480 Stunden dieser Ausbildung werden auch praktische Abschnitte (in der Klinik) enthalten sein.


Das Rheiner Modell
Es besteht jedoch auch die Möglichkeit, ohne die zusätzliche Ausbildung eine vollständige Staatliche Prüfung abzulegen. In einem von uns favorisierten Modell aus drei einwöchigen Modulen und einem Onlinemodul bereiten wir Sie umfassend darauf vor. Weitere Informationen rechts unter Rubrik „Notfallsanitäter“. 

RA mit weniger als drei Jahren Berufstätigkeit (Stichtag: 01.01.2014):
Sie können die Ergänzungsprüfung ablegen, nachdem Sie eine sechsmonatige Vorbereitungsausbildung absolviert haben. In den 960 Stunden dieser Ausbildung werden voraussichtlich auch praktische Abschnitte (in der Klinik) enthalten sein.

Das Rheiner Modell
Es besteht jedoch auch die Möglichkeit, ohne die zusätzliche Ausbildung eine vollständige Staatliche Prüfung abzulegen. In einem von uns favorisierten Modell aus drei einwöchigen Modulen und einem Onlinemodul bereiten wir Sie umfassend darauf vor. Weitere Informationen rechts unter Rubrik „Notfallsanitäter“.

Gerne informieren wir Sie im persönlichen Gespräch über Ihre Möglichkeiten und planen gemeinsam mit Ihnen die Zeit bis zur Ergänzungsprüfung oder zur Staatlichen Prüfung.

(Ergänzungs)Prüfungen Modell Rheine

Unser Modell

Inhalte und Aufbau für RA mit weniger als 5 Jahren Diensterfahrung

Selbstlernphase für:

Online-Modul: Notfallmedizinisches Update, Rechtskunde, QM, Pharmakologie, Gerätetechnik, Online-Klausur -> Zertifikat bei Bestehen als „Eintrittskarte“ für die Module 0-2

Modul 0 (40h):
Notfallmed. Grundlagen, Gesprächsführung, Pharmakologie, Einsatztaktik, Rechtskunde, Simulation schriftliche Prüfung

  • Reihenfolge verbindlich - Termine frei wählbar - Große Flexibilität in der Planung!
    Die genauen Termine können Sie der Seiten Kurstermine 2016 und Kurstermine 2017 entnehmen.

Inhalte und Aufbau für alle RA:

Selbstlernphase:
Ausgewählte Themen aus der rettungsdienstlichen Literatur; SOP Medikamente und invasive Maßnahmen

Modul 1 (40h):
QM, betriebswirtschaftliche Aspekte, erweiterte Maßnahmen (25 Medikamente, 15 invasive Maßnahmen (Pyramidenprozess)), Simulationstraining, Simulation mündliche Prüfung

Selbstlernphase:
Ausgewählte Themen aus der rettungsdienstlichen Literatur; SOP Medikamente und invasive Maßnahmen, Prüfungstraining aus aktueller Literatur

Modul 2 (40h):
Rechtskunde, erweiterte Maßnahmen (25 Medikamente, 15 invasive Maßnahmen (Pyramidenprozess)), Simulationstraining, Simulation praktische Prüfung

Staatliche Prüfung / Ergänzungsprüfung

  • Reihenfolge verbindlich - Termine frei wählbar - Große Flexibilität in der Planung!
    Die genauen Termine können Sie der Seiten Kurstermine 2016 und Kurstermine 2017 entnehmen.

Qualifikation Rettungssanitäter/in

  • Mit dieser Ausbildung erlangen Sie die Mindestqualifikation für die Tätigkeit in der Notfallrettung. Zudem können Sie eigenverantwortlich im qualifizierten Krankentransport tätig werden.
  • Ziel der Ausbildung ist die Kenntnis notfallmedizinischer Grundlagen und die Ausübung von lebensrettenden Maßnahmen in Assistenz des Rettungsassistenten und des Notarztes.
  • Als Eingangsvoraussetzungen gelten der Hauptschulabschluss und die gesundheitliche Eignung zur Ausübung der rettungsdienstlichen Tätigkeiten. Das Mindestalter zur Aufnahme dieses Lehrgangs beträgt 17 Jahre.
  • Der Lehrgang dauert 13 Wochen und beinhaltet neben vier Wochen Grundlehrgang an der Rettungsdienstschule zwei vierwöchige Praktika an einer Klinik und einer Rettungswache. In der letzten Woche der Ausbildung legen Sie an der Rettungsdienstschule eine staatliche Prüfung ab.
  • Der Grundlehrgang Rettungssanitäter/in findet zurzeit zwei Mal jährlich statt. Die genauen Termine können Sie der Seiten Kurstermine 2016 und Kurstermine 2017 entnehmen.