Bachblütenberater/in in der Pflege

Bachblüten in der Pflege

„Die Bachblütentherapie ist ein völlig eigenständiges in sich abgeschlossenes System, nicht vergleichbar mit anderen therapeutischen und medizinischen Systemen und Methoden. Die Zielsetzung ist: Seelische Selbsthilfe durch Selbsterkenntnis und Selbstentfaltung. Die Bachblütentherapie setzt Impulse zur bewussten Wahrnehmung der eigenen inneren Stimme (inneren Führung). Dadurch werden ganzheitlich die Selbstheilungskräfte aktiviert“ (Scheffer, 2014).

Mit Hilfe des „Bachblüten-Gesprächs“ werden sog. „geistige Missverständnisse“, die den Kontakt zur Inneren Führung blockieren, bewusst gemacht und Empfehlungen abgegeben, welche der 38 Bachblüten diese Prozesse bestmöglich unterstützen können.

Im Bachblüten-Gespräch werden weder Diagnosen im heilkundlich-gesetzlichen Sinne gestellt, noch findet eine Orientierung an körperlichen oder psychischen Krankheitssymptomen statt. Das heißt, die Bachblütentherapie ersetzt keine fachgerechten Diagnosen und Behandlungen durch Ärzte, Heilpraktiker, Psychotherapeuten. Aber sie bietet eine seelische Unterstützung und verträgt sich mit allen Behandlungen und Medikamente schulmedizinischer und naturheilkundlicher Art (Scheffer, 2014)

 

 

 

Ihre Ansprechpartnerin
Ihr Ansprechpartner

Inhaltliche Schwerpunkte:

Modul 1: Aktivierung der Selbstheilungskräfte mithilfe der Bachblütentherapie, inklusive Herstellung,
              Wirkung, Dosierung, Methoden der Bachblütenbestimmung und der Umgang mit
              Erstreaktionen

Modul 2: Möglichkeiten und Grenzen der Bachblütentherapie im Bereich der pädiatrischen Versorgung

Modul 3: Möglichkeiten und Grenzen der Bachblütentherapie im Bereich der palliativen Versorgung

Modul 4: Möglichkeiten und Grenzen der Bachblütentherapie bei Erschöpfungszuständen

Modul 5: Möglichkeiten und Grenzen der Bachblütentherapie bei Ängsten und Lebenskrisen

Modul 6: Prüfungsvorbereitung und Abschlussprüfung


Wer kann die Fortbildung besuchen?

Alle Interessierten, die beruflich oder privat bereits mit Bachblüten arbeiten bzw. es erlernen möchten.

 
Abschluss der Fortbildung

Jedes Modul endet mit einer freiwilligen Teilnahme an einer Modulabschlussprüfung und einem Zertifikat. Bei Vorlage aller erfolgreich absolvierten Module I bis V ist eine Zulassung zum Abschluss der Fortbildung möglich. Die Fortbildung wird mit einem Kolloquium abgeschlossen. Der/die Teilnehmer/in erhält ein Zertifikat mit dem Ergebnis der Prüfung.

Die Seminargebühr beträgt 199,-- € pro Modul
Fortbildungspunkte sind beantragt.

  • Dozentin: Astrid Schürhoff,
    Dipl. Pflegewissenschaftlerin (FH)
    Original Bachblütentherapie Mechthild Scheffer am Institut für Bachblütentherapie, Forschung und Lehre