Pflegeexperte Stoma/Kontinenz/Wunde

Über 100.000 Menschen sind in Deutschland mit einem Stoma versorgt. Es gibt eine sehr große Anzahl an Menschen unterschiedlicher Altersgruppen, die mit Einschränkungen ihrer Harn- und Stuhlkontinenz leben. Experten schätzen die Anzahl der Menschen mit chronischen Wunden auf drei bis vier Millionen. Viele dieser Betroffenen sind auf die aktive Unterstützung und Begleitung durch kompetente Pflegeexperten im ambulanten und stationären Bereich angewiesen. 

Das Handlungsfeld der Pflegeexperten Stoma-Kontinenz-Wunde beinhaltet präventive, akute, kurative, rehabilitative und palliative Interventionen und richtet sich an gesunde und kranke Menschen aller Altersgruppen.
Pflegeexperten unterstützen Betroffene in der Erhaltung, Förderung oder Wiedererlangung von Alltagskompetenzen.
Im Rahmen ihrer Tätigkeit werden die Pflegeexperten häufig mit existenziellen Erfahrungen, Krisensituationen und Tabus konfrontiert. Dies stellt eine Herausforderung dar. Daher hat der Umgang mit beruflicher Belastung, Konflikten und Krisen einen besonderen Stellenwert in der Weiterbildung. 

Was ist das Ziel der Weiterbildung?

Durch die Weiterbildung sollen Pflegekräfte Kompetenzen entwickeln, Kinder, Erwachsene und ältere Menschen mit Entero- und Urostomieanlagen, mit Einschränkung der Harn- und Stuhlkontinenz oder chronischen Wunden individuell zu begleiten, zu beraten und pflegerisch zu versorgen.

Die Weiterbildung schließt mit dem von der Fachgesellschaft Stoma-Kontinenz-Wunde (FgSKW) anerkannten Weiterbildungsabschluss Pflegeexperte Stoma-Kontinenz-Wunde (FgSKW) ab. 

  • Nächster Starttermin: 20.06.2018
  • Die Termine für die einzelnen Weiterbildungsblöcke 2018 werden hier in Zukunft veröffentlicht.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserem Flyer.

Ergänzende Bildungsangebote:

Ihre Ansprechpartnerin
Ihr Ansprechpartner