Qualitätsmanagement

Die Mitglieder der Akademie für Gesundheitsberufe Rheine richten sich in ihrer Arbeit an einem christlich- humanistischen Wertesystem aus. Dementsprechend unterliegt das Miteinander in der Akademie dem Bewusstsein sozialer Verantwortung, der Anerkennung der Individualität von Menschen sowie dem Respekt und der Wertschätzung gegenüber jedem Menschen, unabhängig seiner Stellung innerhalb der Organisation.

Die Akademie für Gesundheitsberufe Rheine orientiert sich an den Leitgedanken der Mathias-Stiftung Rheine und setzt mit ihrer Qualitätspolitik einen Rahmen zum Festlegen und Bewerten von Qualitätszielen.

Entwicklungs- und kompetenzorientierte Aus-, Fort- und Weiterbildung

Aus unserem Verständnis heraus betrachten wir die Lernenden als Persönlichkeiten in einem gemeinsamen Lehr-/Lernprozess. Die Lernenden sollen die Aus-, Fort- oder Weiterbildungszeit als eine persönlichkeits- und kompetenzfördernde Lebenszeit erleben und mit gestalten. Darum sind die Förderung personaler Kompetenzen, die Entwicklung theoriebasierter Problemlösungs- und analytischer Kompetenz sowie handlungspraktische Fähigkeiten als wechselseitige Prozesse konzipiert.

Qualitätsorientierte Aus-, Fort- und Weiterbildung

Der aus dem Bildungsauftrag resultierende Auftrag zur Aus-, Fort- und Weiterbildung ist eine Verpflichtung zur aktiven Beteiligung am aktuellen wissenschaftlichen Diskurs. Die Aus-, Fort- und Weiterbildung ist auf die Vermittlung und den Gewinn von Handlungskompetenzen zur Lösung relevanter Problemlagen ausgerichtet.

Kompetente und verantwortungsbewusste Mitarbeiter

Die Mitarbeiter der Akademie für Gesundheitsberufe Rheine sind nicht nur fachlich und durch personale und soziale Kompetenzen für ihr Aufgabengebiet qualifiziert. Sie übernehmen Verantwortung für ihr Handeln. Über die Identifikation mit den Zielen der Akademie entwickeln die Mitarbeiter eine hohe Motivation, unter soziopsychologischen, ökologischen und ökonomischen Gesichtspunkten verantwortungsvoll zusammenzuarbeiten.

Förderung der Qualifikation und Fähigkeiten unserer Mitarbeiter im Hinblick auf Veränderungen im Gesundheitswesen, sofern diese für unser Angebotsspektrum erforderlich sind

Im Zusammenhang mit Leistungserweiterungen ermitteln wir den notwendigen Bildungsbedarf und ermöglichen die Teilnahme an internen und externen Fort- und Weiterbildungen. Themenvorschläge seitens der Mitarbeiter sind ausdrücklich erwünscht.

Berücksichtigung der Interessen unserer Kunden im Hinblick auf die von uns erbrachten Leistungen und unsere Leistungsangebote

Das Leistungsangebot der Akademie für Gesundheitsberufe wird kontinuierlich überarbeitet und an die Erfordernisse des Gesundheitswesens angepasst.

Wir begrüßen Anregungen und Vorschläge von außen und integrieren diese als Innovationspotential in unseren kontinuierlichen Entwicklungsprozess.

Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartnern

In nationaler und internationaler Zusammenarbeit unterstützen wir den wissenschaftlichen Austausch. Dabei schaffen wir Verbindungen zwischen Lernorten der Theorie und Praxis. Mit unseren Kooperationspartnern verbreitern wir die Bildungs-, Qualifikations- und Entwicklungsmöglichkeiten auf der Basis eines geteilten Wertesystems.

Fortlaufende Fehleranalyse und angemessene Korrekturmaßnahmen

Der konstruktive Umgang mit Kritik ist Baustein einer Qualitätsentwicklung im Sinne des „Best Practice“.       

Unter Einbindung aller Mitarbeiter in eine „lernende Organisation“ nehmen wir Rückmeldungen, etwaige Beschwerden und Verbesserungsvorschläge als Chance auf, um die erreichte Qualität zu überprüfen und ständig zu verbessern.